Loading...
english

Pressemeldung

 

Faszinierende Oster- und Frühjahrserlebnisse am Affenberg Salem

Besucher schätzen, staunen, sind gespannt und begeistert

 

Es geht spannend zu am Affenberg Salem, und das nicht nur an  den zahlenreichen Storchenhorsten, wo noch so mancher Streit um Nistmaterial und den Platz im Horst ausgefochten wird. Schon bei der großen Gutsanlage schwenken einige Besucher erst einmal in den großen neuen „Souvenirshop unterm Storchenhorst“ und sind begeistert von dem großzügigen und schönen Ambiente. Beim Rundgang durch die weitläufige Parkanlage und durch das Heimgebiet der rund 200 putzmunteren Berberaffen heißt es dann aufzupassen. Denn hier gibt es bei den Schaufütterungen mögliche Hinweise für die erste Schätzfrage auf der Affenberg-Facebookseite mit attraktiven Gewinnchancen. Und auch die neue Ausstellung bei der Schänke lässt nicht mehr lange auf sich warten.

 

Tiere und Menschen genießen gleichermaßen die wärmende Frühlingssonne, die frisches Grün und leuchtende Farben hervorbringt. Die jungen Berberaffen sind kaum zu bremsen und flitzen auf und in den Bäumen herum. Derart angeregt freuen sich die jungen Gäste, nach dem faszinierenden Schauspiel und hautnahen Kontakten mit diesen cleveren Affen sowie dem Besuch der anderen Tiere ebenfalls auf dem großen Abenteuerspielplatz zu klettern. Die versierte Affenbergteam hat bestimmte Affenweibchen besonders im Blick, denn bald kommen die ersten süßen Babys zur Welt. An das Bauchfell der Mutter geklammert werden sie liebevoll umsorgt und von Geburt an von der ganzen Gruppe beschützt. Wie viele werden es wohl in diesem Jahr sein? Um diese Schätzung dreht es sich beim ersten Gewinnspiel in diesem Jahr auf der Facebook-Seite des Affenbergs.  Wer richtig liegt, kann einen original Affenberg-Plüsch-Berber, Eintrittskarten, eine spezielle Führung und anderes gewinnen. Da lohnt sich das Mitmachen allemal!

Wie in den Horsten gibt es bei den zahlreichen Wasservögeln am großen Weiher noch so manche Feinarbeit am Nest, denn nun beginnen auch hier die umworbenen Enten, Schwäne, Gänse und andere mit den Eiablagen. Von Plattformen und Steg kann man alles gut beobachten und bald schon die ersten Küken bei ihren Ausflügen bewundern. Bei den Störchen gibt es Nachzügler, die schauen, ob sie noch einen freien Horst finden – die neue Plattform über dem Souvenirshop ist längst besetzt. Nistmaterial wird stibitzt und aufgeregtes Klappern zeigt, dass sich an manchem Horst drei Störche noch nicht einig sind, wer nun abfliegen muss. Andere haben dies längst geklärt und beginnen mit der Brut. Den Besuchern bieten sich hierbei ideale Beobachtungsmöglichkeiten. Dies gilt auch für die Fütterungen. Um die eifrigen Altstörche zu unterstützten und die Überlebenschance ihres Nachwuchses zu erhöhen, gibt es bis 29. April um 14 Uhr, danach zweimal täglich zusätzliches Futter. Dabei fliegen die schönen Vogel teilweise knapp über den Köpfen der Gäste zur Futterwiese und lassen sich auch von den Erläuterungen des Storchen-Experten nicht stören.

Beim schönen Damwild dauert es noch etwas mit dem Nachwuchs – hier lassen sich die Hirschkühe täglich um 16.15 Uhr von den Besuchern füttern während sich Leithirsch Emil im Hintergrund hält. Auch hier weiß ein Betreuer Spannendes zu berichten.

Interessant wird es zudem ab Mai in der neuen bildreichen Ausstellung bei der Hofschänke.

Ein facettenreiches Oster- und Frühjahrserlebnis im komplett barrierefreien Areal also, das für Groß und Klein, für Schulklassen und Gruppen zum beeindruckenden Erlebnis wird. Erste Impressionen – auch zu den Neuheiten, zu Anfahrt, günstigen Familienpreisen usw. findet man unter www.affenberg-salem.de.