Loading...
english

Pressemeldung

 

Putzmuntere Berberaffen im Herbstwald beim Bodensee

Affenberg Salem mit spannenden Tiererlebnissen und Naturschutzwochen

Berberaffen-Babys on Tour

Während Kinder bei einer Herbstwanderung von der Birnau am Bodensee über den Prälatenweg oder vom Schloss Salem entlang der Schlossweiher zum Affenberg Salem gerne durch buntes Laub rascheln, zieht es die unternehmungslustigen Affenbabys der rund 200 Berberaffen zu Kletterpartien und Turnübungen in die Bäume. Wie die erwachsenen Tiere sind sie mit ihrem dichten schönen Winterfell für alle Temperaturen gewappnet. Ist ein kleiner Entdecker zu übermütig, so hilft  ihm ein älteres Gruppenmitglied rasch wieder auf sicheren Boden. Dem Affennachwuchs geht es sichtlich gut, ebenso den erwachsenen Tieren, die sich nun der beginnenden Paarungszeit widmen oder in beeindruckenden Schreikämpfen die Machtverhältnisse unter den Männchen klären. Ihren stark gefährdeten Artgenossen in den Herkunftsländern Marokko und Algerien dagegen werden die Babys weggefangen, geeigneter Lebensraum nimmt stetig ab. Der Affenberg Salem engagiert sich daher seit langem in Marokko und lädt die Besucher in den Naturschutzwochen vom 18. Oktober bis 2. November 2014 ein, mit einem Teil ihres normalen Eintrittspreises gezielte Projekte zu unterstützen. Abschließend rundet der Park die Fördersummen großzügig auf.

Der Herbst ist eine faszinierende Zeit am Affenberg, in dem neben der Farbenpracht der Natur die Berberaffen die Hauptrolle spielen. So erklären die Betreuer im großen Affenfreigehege beispielsweise, dass die imposanten Schreikämpfe überwiegend gewaltfrei sind und dem Austesten der Koalitionen unter den Männchen dienen – wer hält zu wem? Hierbei wie auch über interaktive Elemente und das Beobachten der cleveren Tiere erfährt man viel über deren Verhaltensweisen und freut sich am munteren Treiben der Jungtiere. Unvorstellbar, dass die süßen Kleinen in freier Wildbahn gefangen und an Touristen verkauft werden.

„Tafeln und Poster an verschiedenen Plätzen informieren unsere Gäste in den Naturschutzwochen über Aktivitäten zum Schutz dieser Berberaffen“, so Parkleiter Dr. Roland Hilgartner. „Bei Bezahlung des Eintritts erhält jeder einen Jeton im Wert von einem Euro und kann diesen am Ausgang des Affengeheges dem von ihnen favorisierten Projekt zukommen lassen.“ Seit langem unterstützen der Affenberg Salem und seine Partnerparks ein Forschungsprojekt im Nationalpark Ifrane in Marokko, die Öffentlichkeitsarbeit zur Sensibilisierung von Marokko-Touristen sowie Infokampagnen und Umweltbildung an marokkanischen Schulen in den Dörfern der Nähe der Heimgebiete der Berberaffen. Neu hinzugekommen ist das Projekt „Monkey Watch“, das Ökotourismus und Schutzmaßnahmen verbindet. Durch Ausbildung von Guides und Ranger im Nationalpark Ifrane will man die Affenpopulationen überwachen und gleichzeitig die Wilderei eindämmen.

Auch bei der täglichen Damwild -Fütterung um 16.15 Uhr und bei der Fütterung der rund 20 Störche, die nicht nach Süden ziehen, gibt es interessante Informationen, ideale Beobachtungs-, Foto- und Filmmöglichkeiten. „Die Besucher erleben die Tiere fast wie in freier Wildbahn und trotzdem hautnah. Gleichzeitig vermitteln wir viel Spannendes und Wissenswertes über die verschiedenen Tierarten“, erklärt Hilgartner das Ziel des wissenschaftlich geführten Parks mit dem größten Affenfreigehege Deutschlands.

Berberaffenbaby auf EntdeckungstourDamit sich die jungen Gäste genauso wohl fühlen wie die kleinen Berberaffen, lädt ein großer Abenteuerspielplatz in Sichtweite der Hofschänke anschließend zum Toben ein. Mehr zum beliebten Tierpark mit günstigen Familienpreisen über www.affenberg-salem.de.

Bis 25. Oktober ist er täglich von 9 – 18 Uhr geöffnet, ab 26. Oktober bis 2. November 2014 von 9 – 17 Uhr (letzter Einlass ½ Stunde vor Schließung). Die einen nutzen den Stundentakt des Erlebnisbusses zwischen den Pfahlbauten Unteruhldingen, dem Affenberg, dem Schloss Salem und den dazugehörigen Bahnhöfen (bis 26. Oktober), andere schätzen den großen, gebührenfreien Parkplatz. Anfragen zu Gruppenführungen und mehr über Affenberg Salem, D-88682 Salem, Tel. +49(0)7553/381, Fax +49(0)7553/6454, info@affenberg-salem.de.

Im Herbst sind die Berberaffenbabys am Affenberg Salem häufig auf Entdeckungstour und lernen so ihre Umwelt kennen. (Foto: Affenberg)