Loading...
english

Pressemeldung

 

Von gefiederten und pelzigen Babys bis zu erfahrenen Alttieren

Der Affenberg Salem beim Bodensee verbindet Information mit Spannung, Spaß und Service-Extras – am 17. März geht’s los!

Wo verbringen die rund 200 im Jahr 2017 geschlüpften Jungstörche nach dem Vogelzug eigentlich ihre Zeit bis zur Rückkehr nach zirka drei Jahren im Erwachsenenalter? Und welchen Gefahren sind sie da ausgesetzt?  Wie verläuft das erste Lebensjahr der süßen Affenbabys von ihrer Geburt auf den Bäumen im April oder Mai bis zum quirligen Herumtoben auf den Bäumen im nächsten Frühling? Welche spannende Antworten  es hierauf gibt und wie wichtig die Umweltbedingungen und beispielsweise das Sozialgefüge in den Gruppen der rund 200 Berberaffen am Affenberg Salem mit Deutschlands größtem Affenfreigehege ist, das erfahren die Gäste beim Besuch des beliebten Parks auf verschiedene Weise: Unmittelbare Beobachtungsmöglichkeiten beim Spaziergang durch das Heimgebiet der Tiere ganz ohne trennende Zäune, teilweiser hautnaher Kontakt, interaktive Informationselemente, moderierte Fütterungen, versierte Ansprechpartner, Broschüren, Filme, Online-Präsentationen, Facebook-Aktionen mit monatlichen Gewinnchancen und vieles mehr vermitteln ein breit gefächertes Bild aller tierischen Bewohner des wissenschaftlich geführten Affenbergs. Kein Wunder, zählt er zu den Top-Ten der begehrtesten Ausflugsziele am Bodensee, der Besucher jeder Altersschicht begeistert.

Zum gelungenen Erlebnistag gehören zum einen die hohe Service-Qualität im durchweg barrierefreien weitläufigen Areal, zu dem in der Saison 2018 eine zusätzliche Kasse und neue sanitäre Anlagen im Parkbereich kommen. Ebenso wichtig sind natürlich auch so manche Extras, erläutert Parkleiter und Biologe Dr. Roland Hilgartner: „Faszinierend ist es beispielsweise, wenn die cleveren Berberaffen, das gratis ausgeteilte Popcorn als kleinen ‚Snack‘ zu ihrer vielseitigen Nahrung aus den Händen der kleinen und großen Besucher nehmen. Die Betreuer berichten Spannendes über ihre Schützlinge und deren Eigenheiten, über die Rangordnungen, die süßen Affenbabys und verspielten Jungtiere. Wer hier genau aufpasst und eventuell noch schöne Fotos macht, hat bei den Gewinn-Aktionen auf der Facebook-Seite des Affenbergs prima Chancen auf attraktive Preise.“

Auch der reich bevölkerte Weiher lädt zum Schauen und Staunen ein – wer Glück hat, entdeckt so manch seltenen Wasservogel. Im angrenzenden Damwildbereich lassen sich die Hirschkühe aus der Hand füttern während man beispielsweise mehr über das stattliche Geweih von Leithirsch Emil und über die schönen Bambis erfährt.

Von den zahlreichen Horsten im Park und auf den Dächern der großen Gutsanlage haben die Störche bereits mit lautem Begrüßungsklappern auf sich aufmerksam gemacht. Dr. Hilgarnter empfiehlt:“ Es gibt noch viel Interessantes über das Familienleben, den eleganten und kraftsparenden Segelflug der Adebare, ihre Vogelzugroute usw. zu erfahren.“ Wer weiß beispielsweise, wie viel solch ein ausgewachsener Klapperstorch wiegt oder wie viel Einfluss der Nachwuchs vom Affenberg auf die Storchenpopulation in Baden-Württemberg hat? Ergänzend zu den idealen Lebensbedingungen der Tiere im Park ist es ihm zudem wichtig, jährlich im Herbst mit einer Naturschutzaktion auf interaktive Weise andere Natur- und Tierprojekte vorzustellen.

Da die Kinder es gerne den flink kletternden Jungaffen nachtun wollen, steht ein großer Abenteuerspielplatz in Sichtweite der schönen Hofschenke parat. Das kleine Kino, eine jährlich wechselnde Sonderausstellung,  der Souvenirshop mit neuem Affenberg-Kalender, Räume zur Schulung und Bewirtung von Gruppen und Schulklassen ergänzen das Affenberg-Erlebnis zu günstigen Gruppenpreisen.

Erste Impressionen – auch zu den Neuheiten, zu Anfahrt, Fütterungszeiten, laufende Aktionen usw. findet man unter www.affenberg-salem.de und den Verlinkungen zu Facebook, Twitter usw.

(3.885 Zeichen)

Bildzeilen:

Ob hautnahe Begegnung oder das Beobachten des spielenden Nachwuchses – die cleveren Berberaffen des Affenbergs Salem sind immer ein ganz besonderes Erlebnis.

Schon bald gibt es wieder lautes Geklapper, regen Flugverkehr und die ersten Jungstörche am Affenberg Salem.

(Fotos: Affenberg Salem)

Affenberg Salem

Öffnungszeiten: 17.03. bis 27.10.2018 täglich von 9-18 Uhr, 28.10. – 4.11.2018 jeweils von 9-17 Uhr (letzter Einlass ½ Std. vor Schließung).

Großer, erweiterter, gebührenfreier Parkplatz.

Von Anfang April bis Ende Oktober fährt der Erlebnisbus im Stundentakt als Verbindung mit den Pfahlbauten in Unteruhldingen, dem Schloss Salem und den dortigen Bahnhöfen.

Anfragen: Affenberg Salem, D-88682 Salem

Tel. +49/7553/381, info@affenberg-salem.de